In business training, people development, Teamentwicklung

Wann war Ihr letztes Lernerlebnis?business coaching team coaching hamburg English Deutsch

Und vor allem: Wie war Ihr letztes Lernerlebnis?

Meins war vor ein paar Wochen, bei meinem LIFO Training und der dazugehörigen Zertifizierung. Ich war schon gespannt, meine erste Verhaltenstypologie kennenzulernen.

Meine Erfahrungen bis dato hatten mich da auf Grund sporadischer Passungen nicht positive gestimmt; vor allem von vorgefertigten Textbausteinen, die versuchen, der heeren Aufgabe Herr zu werden, Individuen zu beschreiben, und daran viel zu oft scheitern, bin ich kein Fan. Ich kann nachvollziehen, warum es dafür eine Nachfrage gibt, aber für mich bilden sie zu wenig von Menschen in ihrer Individualität ab.

Und dann aß ich noch eine Fischsuppe bei unserem Asiaten am Abend vor dem Kurs, die sich nicht mit mir vertrug….. ein vielversprechender Anfang! Und das obwohl ich gerne lerne (ansonsten würde ich auch kein Psychologiestudium neben meiner Selbstständigkeit machen). Ich also schon etwas verspätet dazu, mit einem halbwegs beruhigten Magen. Verhaltens-, und damit verbunden und schwer trennbar, Persönlichkeitsanalyse ist auch so schon anspruchsvoll, und so war ich etwas nervös gestimmt.

Etwas verwirrend war die neue Zuordnung von Farben auf Verhaltensweisen….. viele, die schon mal einen ähnlichen Test gemacht haben, werden, wie ich, wahrscheinlich mit einer ähnlichen Prägung reingehen:

  • Rot = dominant
  • Gelb = kreativ
  • Blau = analytisch
  • Grün = harmonisch

Nachdem die Begründer von LIFO eigentlich nie mit Farben arbeiten wollten, gehen sie hier gegen den Trend, was so ein bisschen Umgewöhnung bedarf. Aber die geschafft, finde ich die Fokii der Verhaltensweisen, sehr schön:

  • Aktivität
  • Kooperation
  • Exzellenz
  • Vernunft

Alles Bereiche, von denen man ab und zu etwas gebrauchen kann, oder?

Un davon geht LIFO auch aus: das jeder Mensch von allem etwas in sich trägt, und manches mehr, manches weniger nutzt.

Da lohnt sich doch vielleicht ein Blick drauf, ob als Einzelperson, um zu schauen, was man für sich noch ausbauen kann, oder verstärken will. Oder als Team, um zu schauen, ob die Rollenverteilung den Stärken der Teammitglieder zuträglich ist, und wie man das Wissen über Stärken in der Zusammenarbeit bessern für sich nutzen kann…… die Möglichkeiten sind mannigfaltig.

Schön finde ich auch die Grundlagen, auf die das LIFO System aufbaut: zum Einen eine Stärkenorientierung nach Peter Drucker , die Absichts-Verhalten-Wirkung Kongruenz Theorie von Carl Rogers und , zum Anderen die Annahme, dass wir alle etwas von allem in uns tragen, und situationsbedingt auch bedienen können.

Ein extra Bonus in meiner Welt ist, aus oben genannten Gründen, dass es in der Interpretation (fast) keine Textbausteine gibt. Die bekommt man nur in der online Version, die über die numerischen Ergebnisse hinausgeht. Sehr schön fand ich auch, wie unser Trainer uns nahe legte, dass dies ein Anstoß zu einem weiteren Prozess ist, nicht das Ende eines Prozesses. Auf Basis von LIFO kann man viele Fragen stellen und damit den/die Expertin in dieser Sache, den Kunden, dabei unterstützen, sich und andere bessere kennenzulernen. Denn jeder Test ist, in meiner Welt auch nur ein Test, und keine Grundlage, um das Freud’sche Sofa rauszuholen!

 

So war mein letztes Lernerlebnis von viel Information, viel Erlaubnis, viel Spaß und Neugier geprägt. Genau das, was ich brauche, um gut lernen zu können. Wie sieht das denn bei Ihnen aus?

Click here for CLD, Business Coaching & Training’s privacy policy.

Recommended Posts

Leave a Comment

Contact us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search